slashCAM Startseite
Forum
News
Artikel
Benchmark
DV-Lexikon
Gebrauchtbörse
Video News
Hitfilm 15 Pro und Express verfügbar mit einigen neuen Tools
Blackmagic DaVinci Resolve Update 16.3 Beta 2: Jetzt auch Unterstützung für BRAW 12K unter Windows
AOC U32U1: 31.5" 4K Monitor im Porsche Design mit 98% DCI-P3
bebop Micro Akkus jetzt auch mit 200 Wh Leistung erhältlich
Für Panasonic-S1H (RAW) Filmer: AtomOS Firmware 10.52 für Atomos Ninja V ist offiziell
Nikons Webcam Utility für spiegellose und DSLR Kameras ist da
Sigma 85mm F1.4 DG DN | Art Objektiv vorgestellt für L-Mount und Sony E
Wildes Gerücht: Canon Cinema EOS mit RF-Mount für 4.500 Dollar?
Olympus E-M10 Mark IV -- kleine MFT Systemkamera jetzt mit 20MP Sensor
Erstmals Gimbals von Manfrotto - und ein Gimbal-Boom
Apple: Großes Update für 27" iMac - schneller und mehr Speicher
Neu: Magix Vegas Pro 18 ua. mit Sound Forge Pro Integration -- Cloud-Tools für Teams folgen
Feelworld F5 Pro: Billiger 5.5" Kameramonitor mit Touchscreen
Pilotfly Matrix: Kleines Bi-Color RGB LED Panel mit Steuerung per App
SmallHD kündigt vier neue mobile 4K HDR Produktionsmonitore an
Letztes Update: 28.Oktober

Time Slicing


In letzter Zeit Zeit kann man immer häufiger in Musikvideos und Werbespots eine Technik bewundern, bei der die Kamera sich kreisförmig um ein Objekt bewegt, das scheinbar in der Bewegung eingefroren wurde. Dieser Effekt nennt sich Time Slicing und wird folgendermaßen erzeugt: Um das Objekt werden entlang des Kamerapfades Fotoapparate plaziert. Diese müssen im Abstand eines Einzelbildes aufgestellt werden, d.h. für eine Kamerafahrt von einer Sekunde müssen 25 Kameras aufgestellt werden. Diese werden alle zur selben Zeit ausgelöst. Montiert man nun diese Einzelbilder in einem Videoschnittprogramm hintereinander, so enteht der Eindruck, das Objekt sei eingefroren, während sich die Kamera bewegt. Dieser Effekt kommt am besten zur Geltung wenn man Personen im Sprung fotografiert oder viele Partikel im Bild sind (Herabfallendes Wasser, in der Luft stehende Konfetti). Um professionelle Time Slice Aufnahmen zu erhalten ist ein extrem lichtempfindliches Fotomaterial zu empfehlen, da dies eine möglichst geringe Verschlußzeit ermöglicht, was Bewegungsunschärfen in den einzelnen Fotos minimiert. Für den Amateur ist es sicher nicht leicht, günstig 25 Kameras aufzutreiben und einen passenden Synchronauslöser zu basteln. Daher möchte ich noch einige Gedanken ansprechen, wie sich diese Methode auch etwas billiger erzielen läßt.

VideoX ist umgezogen zu slashCAM - aktuelle Artikel und News zum Thema Digitales Video gibt´s jetzt dort